Contradictory Statements

Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly Michèle Graf & Selina Grüter, Contradictory Statements, 2017. Fri Art  Photo © Gina Folly

Mit der Partizipation von:
Julia Barmettler, Livio Casanova, Lea-Nina Fischer, Vanessa Gageos, Michèle Graf, Selina Grüter, Toni Hildebrandt, Fiona Könz, Varun Kumar, Marinka Limat, Manuela Luterbacher, Vera Lutz, Alizé Rose-May Monod,  Felix Mura, Tina Odermatt Aldir Polymeris, Andrea Raemy, Christoph Studer-Harper, Benjamin Sunarjo, Zacharias Wackwitz.

Deutsche Transkription
Englische Übersetzung der Transkription
Französische Übersetzung der Transkription

Die Ausstellung Contradictory Statements besteht aus einer Plattform, einer sich wiederholenden, gesprochenen Performance, ihrer Transkription, dessen Projektion auf die Wand, einem Online-Pad, das den Text auf Deutsch und seine Übersetzung ins Englische und Französische kommuniziert, sowie einem Poster in der Schriftart Marianne Baum, im Nebenraum.

Im Zentrum steht die Performance Contradictory Statements, die über die gesamte Dauer der Ausstellung hinweg während der Öffnungszeiten der Fri Art zu sehen ist. Sechs Performer*innen stehen auf der Plattform. Die erste Person beginnt, indem sie die einzige Regel der Performance angibt – eine Referenz auf eine Videoarbeit John Millers von 1977: ,In dieser Arbeit wird jede Person der Person davor widersprechen’. Analog dazu widersprechen alle Performer*innen den jeweiligen Vorgänger*innen, wodurch ein nie endender, improvisierter Dialog entsteht. Dieser hat keinen bestimmten Gegenstand und könnte jedes Thema aufgreifen. Innerhalb seiner durch die Regel vorgegebenen Einschränkungen und Ausdehnungsmöglichketen ist er damit ebenso vorhersehbar wie unvorhersehbar.

Performances: 13Uhr, 15Uhr, 17Uhr.

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Freitag: 12 - 18 Uhr
Samstag und Sonntag: 13 - 18 Uhr
Montag und Dienstag: auf Voranmeldung

Abendverlängerung: Donnerstag, 15 März 2018 (bis 22Uhr)

Mit der Unterstützung von:
Kanton Zurich, Fachstelle Kultur
Ernst und Olga Gubler–Hablützel Stiftung
Agglomération de Fribourg
Canton de Fribourg
Loterie Romande
Ville de Fribourg
Migros kulturprozent
Pro Helvetia, Fondation suisse pour la culture
Liip AG

Curator(s)
Opening
03.03.2018 17:00
Artist Information
  • Michèle Graf und Selina Grüter (*1987, 1991, Zürich, Schweiz) leben in Berlin und Zürich. Zu ihren letzten Ausstellungen und Performances zählen Throws and Catches, Plymouth Rock, Zürich (2017); Lunar Intervals, Swiss Institute New York City/Emily Harvey Foundation, New York City (2017); in relation to a Spectator:, Kestnergesellschaft, Hannover (2017); Rehearsing Intra-Activity, LISTE Performance Project, Basel (2017) und Unruly Relations, Kunsthaus Glarus (2016). Graf und Grüter sind Mitbetreiberinnen des artist-run space Taylor Macklin in Zürich.

Downloads

Begleittexte